Hochschulsport Bochum
Unifit Corona 3
Unifit

Im Unifit steht die Zeit still

Menschenleer ist es im Studio. Eine kleine Staubschicht hat sich auf alles gelegt. Es ist still. Irgendwann kommt das Leben zurück. Zeit für eine kleine Reflexion.

Auch weil wir sehr gern den 5. Geburtstag des Unifit gefeiert hätten – Gründe gibt es genügend. Allein schon, dass wir überhaupt die Möglichkeit hatten, ein hochschuleigenes Fitnessstudio dieser Größenordnung ins Leben zu rufen. Und letztendlich die Gewissheit, dass unsere Trainingskonzeption voll aufgegangen ist.

Denn „damals“, im Jahr 2015, war beispielsweise noch nicht so recht klar, ob das Training mit der Langhantel dauerhaft angenommen würde. Das Thema „Crossfit“ wurde gerade groß, das Athletiktraining fand nach und nach aus dem Schatten des Wettkampfsports heraus. Man darf nicht vergessen, dass die Langhantel lange Zeit als Symbol für die Schwerathletik galt, die wiederum vor allem Gewichthebern, Bodybuildern und Spitzensportlern anderer Sportarten vorbehalten schien. Es ist noch gar nicht so lange her, da waren viele Menschen tatsächlich der Ansicht, dass man schweres Training wohl besser vermeide, weil man sonst aus Versehen plötzlich wie ein Schwerathlet aussähe. Oder Rückenschmerzen bekäme. Oder beides. Diese Ansicht wurde sogar von vielen Fitnessstudios vertreten – vielleicht um die potenzielle Klientel nicht zu vergraulen, weil es ein höheres Maß an professioneller Betreuung erforderte oder weil es einfach dem Zeitgeist entsprach.

Heute ist die Langhantel aus dem modernen Training nicht mehr wegzudenken. Vielmehr stellt sie häufig die zentrale Säule des Trainings dar, und das zurecht: Kniebeugen, Kreuzheben, Umsetzen, Über-Kopf-Drücken oder Langhantelrudern beispielsweise erlauben Bewegungen, die in den Bahnen der eigenen Biomechanik verlaufen – der Körper bewegt sich insofern „frei“. Gleichzeitig wird der gesamte muskuläre Stützapparat aktiviert. Zu guter Letzt ist Training mit hohen Lasten möglich, die sich zur Schwerkraft genau wie Alltagslasten verhalten. Die erworbene Kraft ist somit direkt nutzbar. Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz! Abgesehen davon hat anstrengendes Langhanteltraining einen enorm beschleunigenden Effekt auf den Stoffwechsel.

Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Trainer*innen wissenschaftlich fundiertes Langhanteltraining anleiten können und dies sehr dankbar von unseren Trainierenden angenommen wird. Damit sind wir voll auf der Höhe der Zeit und leisten einen wichtigen Beitrag zur modernen Trainingslandschaft!

Genau das war die Idee, als wir uns 2015 fragten: Wie statten wir das Studio aus? Angefangen mit immerhin vier Langhantelracks und drei Drückbanken, gibt es im Unifit mittlerweile 13 gleichzeitig nutzbare Stationen für das freie Training mit der Langhantel.

Natürlich haben Kraftgeräte auch einen wichtigen Stellenwert im Training. Und Kabelzüge. Kabelzüge. Ein gutes Thema für die nächste Reflexion.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Dokuments.
Neues vom Hochschulsport
BIldliche beispielhafte Darstellung eines Balls.
Willkommen beim Hochschulsport Bochum
Nach oben